Jakob-Ralf
 

& Dorfschreiber

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Suche nach der passenden Beleuchtung

03. 08. 2020

Die Straße durch das neue Baugebiet Dorfeiche wird „Sandleite“ heißen. Das hat der Gemeinderat mehrheitlich beschlossen. Doch bei anderen Fragen war man sich weniger einig.

 

Die kurzfristig auf die Tagesordnung gesetzte Entscheidung zur Vergabe der Kanalbau- und Wasserleitungsarbeiten in der angrenzenden Neustädterstraße wurde wegen eines erkannten Formfehlers gleich zu Beginn der Sitzung wieder abgesetzt.

 

Das vorgelegte Konzept einer Straßenbeleuchtungsanlage mit insgesamt neun Lampen im neuen Baugebiet sorgte für erregte Diskussionen im Rat. Wieso man dabei nicht vorausschauend auf die Installation von „adaptiven Lichtquellen“ gesetzt habe, wollten die Gemeinderäte wissen. Diese Lichtsysteme, die sich der Umgebung anpassen, waren zuerst in der Automobilbranche entwickelt worden. Für Gerhard Billmann (SPD) aber „ein gutes Pilotprojekt“, das Puschendorf in seiner Dorfentwicklung gut zu Gesicht stünde. Die für diese Technologie nötigen zusätzlichen Kosten wären nach seiner Meinung durchaus vertretbar.

 

Bürgermeisterin Erika Hütten entgegnete diesen Wünschen mit dem Hinweis, dass adaptive Lampen laut Aussage des hinzugezogenen Energieberaters der N-ERGIE nicht im Leistungsprogramm der Firma enthalten seien. Was wiederum Stephan Buck (Freie Wähler) zu der Bemerkung verleitete: „Was die Fürther bei ihrem neuen Weg durch den Wiesengrund schaffen können, muss doch bei uns auch möglich sein!“ Buck sprach sich zudem für den Einsatz von Peitschenlampen, wie sie bereits am Heuberg stehen, statt den im Konzept vorgesehenen Pilzlampen aus. Denn mit diesen Peitschenlampen würden Gehwege und Straßen deutlich besser ausgeleuchtet werden. Einstimmig beschloss der Gemeinderat das vorliegende Beleuchtungskonzept der N-ERGIE zum Preis von 30 000 Euro unter der Maßgabe, dass nach Möglichkeit sowohl adaptive Leuchten wie auch Peitschenlampen eingesetzt werden sollen.

 

Viel leichter fiel den Räten, die Vorgabe aus dem Bauausschuss zu entsprechen, nach den im Ort weit verbreiteten Straßen mit Blumen- oder Vogelnamen nun einmal auf alte Flurnamen zurückzugreifen. Die Bezeichnung Sandleite setzte sich deutlich gegenüber dem Alternativvorschlag Hopfenacker durch.

 

Bild zur Meldung: Hier, im neuen Baugebiet Dorfeiche, sollen demnächst neue Häuser entstehen.