Jakob-Ralf
 

& Dorfschreiber

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Puschendorf: Bürgerantrag abgelehnt

14. 09. 2020

Der Gemeinderat will an der Verkehrssituation in der Traubenstraße nicht rütteln.

Die Verkehrsführung rund um die beiden Kindergärten in der Traubenstraße wird nicht verändert. Ein entsprechender Antrag aus der Bürgerschaft wurde vom Gemeinderat einstimmig abgelehnt. Nachdem in der letzten Sitzung des Gremiums der Antrag der Bürgermeisterin Erika Hütten auf eine Änderung der bestehenden Einbahnstraßenregelung  keine Zustimmung erhalten hatte (die FN berichteten), diskutierten die Gemeindevertreter diesmal den Bürgerantrag auf eine komplette Abschaffung der Einbahnstraßenführung in diesem Bereich.  Ausdrücklich zum Schutz der Anwohner vor dem an- und abfließenden Verkehr von Kindergarten und Arztpraxis hatte der Gemeinderat diese Regelung im Jahr 2003 eingeführt. Jetzt waren sich alle Fraktionen komplett einig, am gegenwärtigen Stand vorerst nichts zu verändern. Denn die derzeitige Verkehrsführung, so hatte man sich in der letzten Sitzung geeinigt, steht für drei Monate unter Beobachtung. Daran erinnerte Gerhard Billmann (SPD). Weil „demnächst eine endgültige Lösung“ angestrebt werde, so Stephan Buck von den Freien Wählern, sei das vorliegende Bürgerbegehr abzulehnen. Anna-Lena Tsutsui von den Grünen schlug vor, dass sich die Gemeinderäte zunächst bei einer Ortsbegehung einen Überblick verschaffen sollten, ob mit dem Anbringen von Halteverbotsschildern und Spiegeln bereits eine spürbare Verbesserung für den fließenden Verkehr erzielt werde könnte. 

 

Bild zur Meldung: An der Verkehrsführung in der Traubenstraße vor der neuen KiTa soll sich vorerst nichts ändern, entschied der Gemeinderat.