Jakob-Ralf
 

& Dorfschreiber

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weihnachten in Heilig Geist

28. 12. 2020

 

Die katholische Gemeinde von Veitsbronn kehrt für ihre Gottesdienst in die umgebaute Kirche zurück.

 „Das Warten hat ein Ende – welch eine Freude!“ Dieser weihnachtliche Ausruf erfuhr in der katholischen Kirche Heilig Geist besondere Aktualität. Denn an Weihnachten konnte die Gemeinde erstmals nach fast zwei Jahren wieder Gottesdienst im aufwändig umgebauten Kirchenraum feiern. Im Obergeschoss des hinteren Teils der Kirche waren das Pfarrsekretariat sowie die Jugend- und Funktionsräume integriert worden.  Deutlich heller, mit verbesserter Akustik und durch die Einbauten aus Holz auch wärmer und gemütlicher als zuvor wirkte das umgestaltete Kirchenschiff auf die Besucher. „Wir freuen uns, dass wir wieder für unseren Gottesdienst einen Platz haben“, sagte Pfarrvikar Andreas Müller in allen Weihnachtsgottesdiensten. Weil man beim Raumkonzept auf einzelne Stühle statt auf die gewohnten Kirchenbänke gesetzt hatte, konnte nun für jeden der fünf Gottesdienste ein eigener Sitzplan erstellt werden, mit dem die notwendigen Abstandsregeln ohne größeren Aufwand eingehalten werden konnten.  Am Ende eines jeden Gottesdienstes stand zudem die „Verkündigung einer großen Freude“: entgegen den bisherigen Plänen muss die Gemeinde nicht nach den Feiertagen zurück in den Pfarrsaal, sondern darf „nach heutigem Stand“ weiterhin in der Kirche mit allen Gottesdiensten verbleiben. Der Festgottesdienst zur offiziellen Eröffnung wird im Beisein von Erzbischof Ludwig Schick an Pfingsten erfolgen.

 

Bild zur Meldung: Hell und freundlich präsentiert sich der Kirchenraum von Heilig Geist nach dem Umbau.